Montageautomation

Innovative Lösungen für die Automatisierung Ihrer Montageprozesse

Steigern Sie Prozesssicherheit und Produktivität bei der Montage Ihrer Produkte. Durch Automatisierung Ihrer Montageprozesse verkürzen Sie wesentlich die Taktzeiten und erhöhen die Produktqualität durch eingebundene Prüfprozesse. Eine lückenlose Prozess- und Qualitätsüberwachung mit entsprechender Dokumentation sorgt für Sicherheit und Nachverfolgbarkeit.

Individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Lösungen – mit teil- oder vollautomatisierten Konzepten – sorgen für eine hohe Wirtschaftlichkeit und kurze Amortisationszeiten.

Wo immer möglich, setzen wir Komponenten aus unserem modularen Automatisierungsbaukasten ein. Für die Realisierung kurzer Inbetriebnahmezeiten programmieren wir offline mittels moderner Robotersimulationstechnik.

Durch eine modulare Anlagenstruktur ist die Integration weiterer Bauteilvarianten auf einer Montagelinie jederzeit möglich. So können Sie kurzfristig und flexibel auf anfallende Produktänderungen reagieren.

Mit dem Einsatz modernster Automatisierungstechnik und innovativen Lösungen verschaffen Sie sich nachhaltige Wettbewerbsvorteile im Markt:

  • Steigerung der Produktivität bei hoher Produktionssicherheit
  • Steigerung der Produktqualität
  • Senkung von Ausfall- und Rüstzeiten
  • Senkung von Energieverbrauch, Betriebsstoffen und Arbeitskosten
  • Integrierte Qualitätskontrolle, Fernwartung und Prozessüberwachung

Referenzprojekte

Montage und Biegemaschine Ansaugrohr

Anlage zur Montage von Ansaugrohren

Die Anlage ist für den parallelen Ablauf mehrerer Teilprozesse konzipiert. Die Einzelteile, Rohre und Filterstücke, werden manuell in Magazine eingelegt. Die Vereinzelung sowie die exakte Ausrichtung der Teile erfolgt automatisch. Im ersten Arbeitsgang werden die Rohrenden einseitig durch hydraulisches einpressen geölter Dorne in zwei Schritten aufgeweitet. Anschließend werden die Filterstücke pneumatisch eingeschoben und verpresst. Das gegenüberliegende Rohrende wird anschließend in einer Biegestation um 90° gebogen. Die Fertigteile werden in einer Box abgelegt.

Besonderheiten:
  • Lichtschranken zur Kontrolle des Vorhandenseins von Werkstücken
  • Abfrage der korrekten Rüstpositionen mittels Näherungsschalter
  • Hydraulisches Aufweiten, pneumatisches Verpressen
  • Automatisches Schmieren der Dorne, einstellbare Dosiereinheiten

Montageanlage – Montage von Befestigungselementen mit Stützfeder

Automatisierte Montageanlage für die Fertigung von Baugruppen aus diffizilen Teilen

Für die Montage von Baugruppen aus diffizilen Blech- und Federdrahtteilen wurde diese automatisierte Montageanlage Entwicklung.

Die Einzelteile werden vom Werker als Schüttgut in zwei Rütteltöpfe eingefüllt, vereinzelt und automatisch der Anlage zugeführt. Nach dem Aufstecken der Federbleche werden diese mittels pneumatisch zufahrenden Andruckrollen in Form gebogen. Eine Kraftmessdose misst anschließend die Federkraft, n.i.O.-Teile werden ausgeschleust.

Besonderheiten:
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Ergonomisches Zuführen der Einzelteile und Entnehmen der fertigen Baugruppen
  • Hohe Ausbringungsmenge von 1.000.000 Stück/Jahr

Vollautomatische Anlage zur Bearbeitung und Prüfung von Widerstandsrohrleitungen

Vollautomatische Anlage zur Bearbeitung und Prüfung von Widerstandsrohrleitungen

In dieser autark arbeitenden Anlage werden Widerstandsrohrleitungen automatisch bearbeitet und geprüft. Nach dem manuellen Einlegen der Rohrleitungen in das Belademagazin werden diese im Automatikbetrieb vereinzelt und zu den nachfolgenden Bearbeitungsschritten weiter getaktet. Nach entfernen der Abdeckkappen und abtrennen der Steckbolzenenden auf Maß, werden die Rohrleitungen vermessen. N.i.O.-Teile werden ausgeschleust, i.O.-Teile werden im Entnahmemagazin gesammelt und von dort manuell entnommen.

Besonderheiten:
  • Belade- und Entnahmemagazin als Teilepuffer
  • vollautomatisierter Bearbeitungs- und Vermessungsprozess
  • Möglichkeit zur Klassifizierung von n.i.O.-Teilen nach unterschiedlichen Kriterien

Montage- und Prüfvorrichtung für Lichtleiter

Fügen von Lichtleitern in ein Spritzgussteil mit anschließender aktiver Kameraprüfung

In dieser teilautomatisierten Montagevorrichtung werden die zuvor manuell bestückten Spritzgussteile von Hand in Formaufnahmen mit automatischer Bauteilabfrage eingelegt. Die Weitertaktung zur pneumatischen Presse, dem eigentlichen Montagevorgang, erfolgt über einen präzisen Rundschalttisch.

Der Einpressvorgang ist weg- und drucküberwacht. Eine Kamerastation prüft anschließend die Lichtleiter auf Vorhandensein sowie das gesamte Bauteil auf Fehler. Die Entnahme der Bauteile wird durch eine Lichtschranke erfasst. Vor der manuellen Entnahme wird ein Label ausgegeben.

Besonderheiten:
  • Teilautomatisierte Press- und Prüfstation mit automatischer Abfrage der Bauteile
  • hohe Taktrate und Genauigkeit durch Einsatz eines Rundschalttisches
  • Hohe Prozesssicherheit durch weg- und druckkraftüberwachten Einpressvorgang mit anschließender Kameraprüfung
  • Hohe Sicherheit für den Werker durch Lichtgitter
Kontakt
close slider

Logo konteca

konteca engineering GmbH
Ludwig-Winter-Straße 7
77767 Appenweier

Telefon+49 7805 918969-0
E-Mail:info@konteca.de